214_2_1_1_1_de.jpg

"Ein rechter Meister zieht keine Schüler, sondern eben wiederum Meister." Robert Schumann

 

Lehrgang

Stress- und Belastungspräventions-Coaching
Erfolgreich sein, leistungsfähig bleiben


Nicht nur Mitarbeiter/-innen und Führungskräfte, auch Firmenchefs und insbesondere Ein-Personen-Unternehmen klagen über den ständig steigenden Druck im Geschäfts- und Privatleben. Immer mehr Menschen fühlen sich „ausgebrannt“.

Burnout im fortgeschrittenen Stadium lässt die besten und engagiertesten Schlüsselkräfte ausfallen – sei es durch Krankenstände oder Kündigungen. Der betriebswirtschaftliche und volkswirtschaftliche Schaden ist enorm.

Burnoutprophylaxe hilft vorzubeugen, damit es nicht erst zur Krise kommt. Dabei können kompetente Stress- und Burnout-Coaches sehr hilfreich sein. Voraussetzung dafür ist allerdings eine fundierte Ausbildung und das Wissen um Ihre fachlichen Grenzen und Möglichkeiten.

Jeder/e dritte Österreicher/-in fühlt sich ausgebrannt. Die angespannte Wirtschaftslage, aber auch private Umstände und sehr oft eigene Glaubenssätze erhöhen den Druck so lange, bis Körper und Seele nicht mehr können.

In welcher Weise Coaching helfen kann zeigt der Lehrgang praxisnah und kompetent auf.


Fortbildung für Coaches, UnternehmensberaterInnen, Lebens- und SozialberaterInnen, PsychotherapeutInnen …

Im Herbst 2009 startete in Kooperation mit der Unternehmensberatung des WIFI Wien der erste Fortbildungslehrgang, der sich an ExpertInnen wendet, die schon KlientInnen begleiten und spezifische Zusatzqualifikation auf dem Gebiet der Stress- und Burnoutprävention erlangen wollen.

Denn ohne das entsprechende Know-how besteht für unerfahrene Coaches die Gefahr, ihre Grenzen zu überschreiten und den gefährdeten Klienten sogar dabei zu unterstützen, noch tiefer ins Burnout zu geraten, da die erkennbaren Symptome oft irreführend sein können.


Zweiteilige Ausbildungsmodule

Basismodul: Sie erhalten einen thematischen Überblick und lernen Chancen, Grenzen und Möglichkeiten kennen.

Intensivmodul: Es werden die Grenzen zur Medizin und Psychotherapie aufgezeigt, organisatorische und rechtliche Gesichtspunkte beleuchtet, spezielle Techniken und Methoden des Coachings vermittelt und praktisch gearbeitet.

Zum Fortbildungs-Curriculum gehören auch Selbsterfahrung / Supervision und Coachings (im beruflichen Kontext), die Ihnen zeigen, wie Ihre persönliche „Burnout-Landkarte“ aussieht und wie Sie sich selbst besser schützen können.

Teil der Fortbildung ist auch eine praktische Projektarbeit anhand einer vorgegebenen Fallstudie.
 

Teilnahmevoraussetzungen

Entsprechendes Grundwissen ist Voraussetzung, sei es durch eine medizinische, psychologische oder psychotherapeutische Ausbildung, durchdie Ausbildung zum Lebens- oder Sozialberater, Coach, MediatorIn oder SupervisorIn. Erfahrungen aus der projektbezogenen Unternehmensberatung werden ebenso angerechnet wie eine pädagogische Ausbildung oder andere Aus- und Weiterbildungen auf einschlägigem gesundheitlichen/sozialen Gebiet.

Ihr beruflicher Lebenslauf sowie die Qualifikationsnachweise werden von der Lehrgangsleitung geprüft, die sich bei Fragen direkt an Sie wendet.  

Inhalte / Termine / ReferentInnen / Kosten

Termine 2015 in Planung!

Basismodul:
Do.,  9:00 bis 17:00 Uhr
Fr.,  9:00 bis 17:00Uhr
Sa.,  9:00 bis 17:00 Uhr

Sa.,  9:00 bis 15:00 Uhr

Intensivmodul I:
Do.,  9:00 bis 17:00 Uhr
Fr.,  9:00 bis 17:00Uhr
Sa.,  9:00 bis 17:00 Uhr

Sa.,  9:00 bis 15:00 Uhr 

Sa.,  9:00 bis 15:00 Uhr

Intensivmodul II:
Do.,  9:00 bis 17:00 Uhr
Fr.,  9:00 bis 17:00Uhr
Sa.,  9:00 bis 17:00 Uhr Präsentation der Projektarbeiten, Abschlusstag


Inhalte Baismodul:

3 Fortbildungstage, 1 Selbsterfahrungs-/Supervisionstag/Coaching (im beruflichen Kontext)

• Organisatorische Einführung, Kennenlernrunde, Burnout-Test, thematische Einführung
• Vom Ideal-Selbst zum Original-Selbst: Umgang mit der eigenen Burnout-Landkarte
• Differenzierung Burnout - Boreout - Byeout
• Burnout-Coaching in der Praxis I: Fallbeispiel
• Grenzen und Möglichkeiten von Coaching aus psychologischer Sicht
• Glaubenssätze, Werte und deren Veränderungspotential
• Einführung in die Stress- und Burnout-Diagnostik / medizinische und psychosomatische Dimensionen
• Neurologische Auswirkungen von Stress und Burnout (Gehirnregionen, Hormone, Neurotransmitter ...), Auswirkungen medikamentöser Therapie
• Volks- und betriebwirtschaftliche Aspekte der Burnoutproblematik, Kennzahlen
• Der Mensch in der Autogenese - eigenverantwortliche Lebens- und Selbstgestaltung

Inhalte Intensivmodul:

6 Fortbildungstage, 2 Selbsterfahrungs-/Supervisionstage/Coaching (im beruflichen Kontext), schriftliche Projektarbeit und Präsentation

• Die Burnout-Problematik aus gewerberechtlicher und sozialpolitischer Sicht
• Stresspräventions- und Gesundheitsmanagement, Programme aus Sicht der Gebietskrankenkasse
• Theorie und Praxis Entspannuns-, Atem- und Mentaltraining
• Burnout-Coaching in der Praxis II: Fallbeispiel
• Zeitmanagement - Vom Umgang mit einem wertvollen Gut
• Burnout-Auswirkungen auf Projektmanagement und Organisationsentwicklung bei BGM-Projekten
• Saluto- und Pathogenese: zwei Lösungsansätze im Vergleich / Vertiefung der Stress- und Burnout-Diagnostik
• Abgrenzung von Burnout gegenüber Depression und Persönlichkeitsstörungen
• Erarbeitung eines multizisziplinären Präventionsprogrammes für den Praxiseinsatz / Fallbeispiel
• Stärkung des mentalen Potentials / Seelenhygiene für Coaches, Resilienz
• Burnout-spezifische Coaching-Interventionen
• Grenzen und Möglichkeiten von Coaching aus gewerberechtlicher Sicht
• Fachdiskussion/ -präsentation Projektarbeiten

 
Lehrgangsleitung und Referenten:

Organisatorische / fachliche Lehrgangsleitung (Coaching): Thomas J. Nagy, Unternehmensberater, Systemischer Coach, Lebens- und Sozial-Berater

Fachliche Lehrgangsleitung Medizin: Dr. Thomas Wochele-Thoma, Allgemeinmediziner

Fachliche Lehrgangsleitung Psychologie: Mag. Bardia Monshi, klinischer Psychologe, Systemischer Coach


Fachreferenten:

• Sigrid Gebhardt, MSc
• Renate Pettermann, MSc
• Dr. Rudolf Rauch
• Dr. Günther Steinlechner
• Dr. Heinrich Wallnöfer

• sowie Gäste aus der Praxis


Kosten:
EUR 2.450,00 (zzgl. 20% MWSt.)


Weitere Informationen und Anmeldung

Anmeldung:

unter Tel. 476 77/555 oder E-Mail an kursinfo@wifiwien.at

Informationen:

Thomas J. Nagy, MSc, Lehrgangsleitung
+43 664 840 53 40

Judith Kainrath, Assistentin
+43 664 840 53 41

office(at)NATURAmente.at



NATURAmente- Institut für Autogenese

3400 Klosterneuburg, Agnesstraße 37
M: +43 664 / 840 53 41
E: office(at)naturamente.at
I: www.naturamente.at


 

done by onlinegroup.at